Erfolgreich auf Pferderennen wetten – die wichtigsten Tipps!

Pferdewetten -Ratgeber

Empfehlung
100% bis 100 € Bonus
100% Bonus (Es gelten die AGB.)
100% bis 20 € Bonus

Ein- und Auszahlungen sind bei den Anbietern beispielsweise möglich mit: Logos Skrill, Paypal, Überweisung, PaysafecardLogos Sofortüberweisung, Neteller, Visa, Mastercard

Sportwetten, Casino, Pferdewetten – Gewinne sind allen drei Bereichen möglich, doch die meisten Spieler sind chronische Verlierer, die ihre Gelder lediglich an den Onlineanbieter abliefern. Nicht das Glück ist dabei der entscheidende Faktor, sondern unüberlegtes und falsches Setzverhalten. Während man im Casino sicherlich vieles noch mit dem Faktoren Glück oder Pech begründen kann, trifft dies auf Sportwetten und Pferderennen mit Sicherheit nicht zu. Beide Bereiche können nicht als klassisches Glücksspiel gewertet werden.

Wir möchten Ihnen nachfolgenden die wichtigsten Tipps geben, wie auch Sie erfolgreich auf Pferderennen wetten können. Abschließend geben wir Ihnen dann noch einige Ratschläge für Sportwetten und Casino im Allgemeinen.

Fachwissen ist entscheidend – Tier und Reiter müssen bekannt sein

Regeln

Der wichtigste Punkt bei den Pferdewetten ist das Fachwissen. Sie müssen sich intensiv mit der Materie beschäftigen. Versuchen Sie möglichst viele Informationen über die Rennställe, die Jockeys und die Pferde aufzusaugen und in den Tipps zu verarbeiten. Die Formkurve der Tiere spielt bei der Tippabgabe eine entscheidende Rolle. Ist ein Pferd beispielsweise nach einer längeren Krankheit oder Verletzung erst in der Aufbauphase wird es kaum Höchstleistungen bringen können. Versuchen Sie möglichst zu vielen Tieren aktuelle Insiderinformationen zu beschaffen. Sicherlich ist dies nicht einfach, da Sie nicht jeden Rennstall persönlich besuchen können, doch das Internet bietet Ihnen vielfältige Möglichkeiten. Im World Wide Web gibt es zahlreiche Informationsseiten rund um den Pferderennsport. Nutzen Sie auch die Möglichkeit von Foren, in denen Sie sich mit anderen Rennsportfreunden unterhalten und fachsimpeln können. Der eine oder andere Tipp wird sich dabei herauskristallisieren. Versuchen Sie am Setzverhalten der Vorwetten, Tendenzen für den Lauf abzulesen. Verfügen Sie nicht über das notwendige Insiderwissen, so tun dies andere Wettfreunde, an deren Einsätzen Sie sicher den Favoriten ablesen können.

Ganz wichtig ist, dass Sie in die Zukunft schauen. Welche hochdotierten Läufe stehen in den nächsten Wochen an, für welche die Pferde bereits gemeldet haben? Oft dienen kleinere Rennen lediglich zur Vorbereitung, in welche die Jockeys vom Trainer mit abweichenden taktischen Vorgaben geschickt werden. Soll beispielsweise nur die Tempohärte oder die Ausdauer getestet werden, spielt der Sieg eher eine untergeordnete Rolle, gleichbedeutend für Sie, dass Sie mit Ihrem Tipp komplett daneben liegen können.

Beachten Sie die Ausgleichsgewichte bei den Rennserien

Sie wollen auf einen Lauf einer Rennserie tippen. Ihr Lieblingspferd hat die ersten beiden Rennen dominiert und nun glauben Sie, dass ein weiterer Erfolg ansteht? Wahrscheinlich sind Sie damit völlig auf dem berühmten Holzweg. Beim Pferderennsport ist zu beachten, dass die Favoriten grundsätzlich mit Handicaps belastet werden. Im Galoppsport werden die Tiere mit zusätzlichen Gewichten ausgestattet, beim Trabrennen haben die Pferde eine größere Distanz zurückzulegen.

Lernen, Lernen und nochmals Lernen – die Erfahrung macht es

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen, schon gar nicht im Bereich der Pferdewetten. Die meisten professionellen und erfolgreichen Spieler verfügen über eine jahrelange Erfahrung. Starten Sie also ihr Wettvergnügen mit betont kleinen Einsätzen und sehen Sie ihre ersten Verluste als Lernphase an. Kalkulieren Sie damit, dass Sie am Anfang sicherlich nicht das große Geld gewinnen werden.

Minimieren Sie das Risiko, in dem Sie den richtigen Wettmarkt auswählen

Bei den Pferdewetten gibt es zahlreiche verschiedene lukrative Wettmärkte. Als Beispiel sei an dieser Stelle nur die Dreierwette genannt, bei welcher Sie den kompletten Einlauf auf den Podiumsplätzen vorher sagen. Die Gewinne sind im Vergleich zu anderen Sportarten natürlich gigantisch, doch das Risiko ebenso. Selbst wenn Sie eine Siegwette platzieren, ist dies noch relativ gefährlich, da es bei den Läufen selten ganz klare Favoriten gibt.

Wir empfehlen Ihnen am Anfang sich auf Platzwetten und Zwillings-Platzwetten zu konzentrieren. Die Kurse sind zwar nicht ganz so hoch, doch die Gewinnchancen bedeutend größer. Bei einer Platzwette setzen Sie auf ein favorisiertes Pferd. Es ist ausreichend, wenn es auf einem der ersten drei Plätze landet. Die Zwillingswette ist anzuwenden, wenn Sie der Meinung sind, der Lauf könnte von zwei Pferden beherrscht werden. Ihr Tipp schließt beide Starter ein, welche auf dem Podium landen müssen, wobei die Reihenfolge unerheblich ist.

Behalten Sie ihre Gier im Zaune und wetten Sie überlegt

Sie haben mehrmals hintereinander bei den Pferderennen gewonnen? Sie meinen Sie sind schon ein Fachmann und können mit höheren Einsätzen einen noch größeren Profit erzielen? Stopp! Dies wird über kurz oder lang schief gehen. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wird ihre Glückssträhne nicht anhalten und ihre Gewinne werden Sie in Windeseile wieder verspielen. Der Spruch „Gier frisst Hirn“ trifft bei den Pferdewetten ebenso wie im Casino zu. Wer mit Erfolgsphasen nicht bedacht umgehen kann, wird schnell auf der Verliererstraße landen.

Führen Sie ein klaren Money Management ein, wetten Sie nicht wild darauf los

Grundlage eines jeden Spielers sollte ein überlegtes Money Management sein. Der Ausgangspunkt ist dabei das Startkapital, Bankroll genannt. Die Summe wird je nach Spielertypen variieren, aber die Vorgehensweise bleibt immer gleich. Anhand des gesamten Spielkapitals werden die täglichen Einsätze platziert.

Im Pferderennsport ist im Vergleich zu anderen Sportarten mit relativ hohen Quoten zu rechnen, so dass überlegte Wettfreunde die Setzsummen tatsächlich auf ein Minimum begrenzen können. Auf eine Platzwette sollte niemals mehr als fünf Prozent des gesamten Bankrolls gesetzt werden. Siegwetten können zwei bis drei Prozent des Eigenkapitals einnehmen. Wer Zwei-, Dreier- oder Viererwetten abschließt, sollte dies vorwiegend aus Spaß tun und nicht mehr als ein Prozent investieren. Die möglichen Erträge sind trotzdem enorm.

Setzen Sie sich klare Grenzen – bis hier hin und nicht weiter

Wichtig ist, dass Sie sich vorm Renntag klare Einsatzgrenzen setzen. Welche Summe können Sie heute maximal verlieren und wie hoch sollte Ihr Gewinn im Idealfall sein. Haben Sie eine der beiden Grenzen bereits nach wenigen Läufen erreicht, steigen Sie für heute aus. Im positiven Fall freuen Sie sich über die Gewinne und versuchen nicht diese durch unüberlegte Einsätze zu vermehren. Haben Sie eine entsprechende Summe bereits verloren, versuchen Sie nicht das Minus durch noch höhere Einsätze auszugleichen. Geben Sie sich lieber für den Augenblick geschlagen, es werden auch wieder bessere Zeiten kommen.

Setzen Sie keine mathematischen Systeme bei den Pferdewetten ein. Wenn Sie glauben, mit  doppelten Einsätzen vorhergehende Verluste aufholen zu können, irren Sie sich. Sie werden sich nur noch rasanter auf die Verliererstrasse katapultieren. Im Gegenteil, eine ganz wichtige Regel bei allen Wettarten lautet, dass die Einsätze in einer Verlustphase minimiert werden sollten. Das Wettkonto sollte versucht werden stabil zu halten, um den Negativtrend zu stoppen.

Spielen Sie nur mit freiem Kapital – Unter Zwang werden Sie verlieren

Pferderennen

Setzen Sie nur Geld auf Pferderennen, welches Sie nicht dringender für andere Dinge benötigen. Gehen Sie niemals an ihre finanziellen Reserven. Nutzen Sie keinesfalls Geld, welches eigentlich für Miete, Strom, Wasser oder andere wichtige Dinge vorgesehen ist. Auch Ihren Lebensunterhalt sollten Sie nicht durch das Wetten auf Pferderennen beschränken. Wenn Sie mit knurrenden Magen vorm Livestream sitzen, weil der Kühlschrank leer ist und ihr Favorit unbedingt ihren nächsten Lebensmitteleinkauf gewinnen muss, ist dies sicherlich nicht Sinne der Sache und wird letztlich in den meisten Fällen auch schief gehen. Bestimmen Sie vor dem Wettbeginn einen klaren Bankroll. Welche Summe werden Sie in den nächsten Monaten nicht benötigen? Überweisen Sie nur freies Geld zu ihrem Onlinebuchmacher.

Begehen Sie niemals den Kardinalsfehler, leihen Sie sich bitte kein Geld um an den Pferdewetten teilnehmen zu können. Wenn Sie glauben die Kredite mit den Gewinnen zurückzahlen zu können, werden Sie zwangsläufig scheitern.

Der wichtigste Sportwetten Tipp – meiden Sie Favoritenwetten

Viele Sportwettenfreunde neigen dazu, sich auf die Favoriten zu konzentrieren. Dies mag kurzfristig Erfolge bringen, ist aber langfristig der falsche Weg. Die von den Buchmachern angebotenen Kurse stehen in keinem Verhältnis zum Risiko. Es ist ein Fakt, dass nahezu täglich sogenannte Favoritenquote stürzen. Schon eine verlorene Wette auf ein Topteam beschert ihnen Verluste, welche sie nur langfristig wieder aufholen können. Im Bereich der Favoriten verdienen die Wettanbieter das meiste Geld, die logische Schlussfolgerung daraus ist, dass die Wettgemeinde enorme Summen bei den Favoritenwetten verliert.

Der wichtigste Casino Tipp – wählen Sie Spiele, die Sie beeinflussen können

Casino ist nicht gleich Casino. Der Faktor Glück spielt zwar eine wesentliche Rolle, doch es gibt einige Games, deren Verlauf von erfahrenen Profis beeinflusst werden kann. Konzentrieren Sie sich im Wesentlichen auf Strategiespiele wie Black Jack oder Poker. Mit Sachverstand und System ist es möglich, den ohnehin schon geringen Hausvorteil auf ein Minimum zu begrenzen. Wer sein Geld jedoch an den Slotmaschinen umsetzt, ist rein auf das Glück angewiesen. Trotzdem sollten Sie in diesem Fall die Auszahlungsquoten der Automaten beachten, um ihre Chancen realistisch einzuschätzen. Auf Rubbellose, Lotto oder Bingo hingegen können Sie komplett verzichten.

Weitere Seiten: