Welche Wettarten gibt es bei Pferderennen überhaupt?

Allgemeines über Pferderennen
Empfehlung
100% bis 100 € Bonus
100% Bonus (Es gelten die AGB.)
100% bis 20 € Bonus
Ein- und Auszahlungen sind bei den Anbietern beispielsweise möglich mit: Logos Skrill, Paypal, Überweisung, PaysafecardLogos Sofortüberweisung, Neteller, Visa, Mastercard

Fast jeder gute Onlinesportwettenanbieter offeriert auch Tipps auf Pferderennen. Die teilweise sehr attraktiven Kurse versprechen einerseits enorme Gewinnchancen, anderseits besteht ein hohes Verlustrisiko. Gerade Laien haben oft Probleme die Wettarten richtig zu verstehen. Beim Pferdesport werden mehrere unterschiedliche Wettmöglichkeiten angeboten, welche bei der richtigen Kombination nicht nur für Spannung sorgen, sondern tatsächlich enorme Profitchancen mit sich bringen. Wir wollen Ihnen nachfolgend die wichtigsten Wettarten erläutern.Die Siegwette – der Klassiker

PferderennenLogischerweise kann bei einem Pferderennen auf den Sieger getippt werden. Einen einhundertprozentigen Favoriten gibt es bei den Wettkämpfen jedoch nur sehr selten, so dass mit relativ hohen Kursen gerechnet werden kann. Die Favoriten der Läufe liegen meist bei einer Gewinnquote um die 2,0. Selbst Pferde mit einem Kurs von 4,0 sind durchaus noch zum erweiterten Anwärterkreis auf einen Sieg zu rechnen. Wem es gelingt, einen klaren Außenseiter richtig zu tippen, kann mit Quoten jenseits der 100 rechnen. Die Siegwette ist sicherlich die beliebteste Wettart auf den Rennbahnen der Welt.

Die Platzwette – gemindertes Risiko bei den Favoriten

Wem die Siegwette dann doch zu riskant erscheint, kann sich für eine Platzwette entscheiden. Das Lieblingspferd, auf welches getippt wird, muss in diesem Fall lediglich unter den ersten drei Plätzen landen. Das Ergebnis tritt relativ häufig ein und ist daher von Wettprofis einigermaßen kalkulierbar. Die Kurse sind natürlich entsprechend niedriger.

Die Platz Zwillings-Wette – Zwei Pferde müssen unter die Top 3

Bei der Platz Zwillings-Wette sucht sich der Wetter zwei Tiere aus, welche nach seiner Meinung zum erweiterten Favoritenkreis des Rennens zählen. Getippt wird, dass bei Pferde einen Podestplatz erreichen, also unter den ersten Drei landen. Der genaue Einlauf spielt dabei keine Rolle. Die angebotenen Kurse der Zwillings-Wetten sind durchaus interessant. Das Risiko lässt sich noch einigermaßen realistisch einschätzen.

Die Zweier-Wette – Top Kurse versprechen höchste Gewinne

Die Zweier Wetten sind eine abgewandelte Form der Zwillings-Wette, wobei die Wettart noch höhere und lukrativere Quoten verspricht. Das Risiko ist jedoch auch dementsprechend hoch. Der Einsatz erfolgt auf den Sieger und den Zweitplatzierten eines Pferderennens, wobei der Einlauf in richtiger Reihenfolge erfolgen muss.

Die Wettart lässt sich noch ausbauen. Auf vielen Pferderennbahnen und auch bei den Onlinebuchmachern können Dreier- und Vierer-Wetten platziert werden. Dabei ist der genaue, richtige Einlauf der Pferde zu tippen. Die Wettart verspricht mit wenig Einsatz teilweise gigantische Gewinne. User, welche jedoch überhaupt kein Fachwissen beim Pferdesport haben, sollten sich lieber auf andere Wettmärkte konzentrieren.

Die Kombiwetten – geteiltes Risiko

Wer kein allzu hohes Risiko eingehen möchte, entscheidet sich in der Regel für Kombiwetten, bei welchem auf einem Wettschein verschiedene Ereignisse wie Sieg und Platz zusammengefügt werden. Der Wettfreund gewinnt dann beispielsweise die höchste Summe, wenn sein Lieblingspferd als erstes die Ziellinie überquert. Landet das Pferd unter den ersten drei, ist immer noch ein Ertrag drin.

Die Langzeitwetten im Pferdesport

Gerade die internationalen Onlineanbieter und die Pferderennbahnen offerieren auch Langzeitwetten. Diese sind zwar relativ riskant, versprechend dafür aber sehr hohe Gewinne. Bei der Finish Wette müssen beispielsweise die Sieger von drei Rennen vorausgesagt werden. Bei der Top6-Wette geht es sogar um die doppelte Anzahl der Renngewinner.

Oft kann auf einen kompletten Renntag, eine ausgewählte Rennserie oder eine komplette Saison getippt werden. Der bekannte Breeders Cup beispielsweise besteht aus fünfzehn Läufen. Schon vor dem ersten Rennen kann auf den Gesamtsieger der Serie gewettet werden.

Die internationalen Wettformate im Überblick

Da die internationalen Buchmacher, die Wettmärkte oft in englischer Sprache kennzeichnen, möchten wir Ihnen abschließend die sechs wichtigsten Wetten nochmals darstellen.

  • Win bedeutet Wette auf Sieg.
  • Place. Das Lieblingspferd muss als Erster oder Zweiter die Ziellinie überqueren.
  • Show. Der ausgewählte Starter muss unter den ersten Drei einkommen.
  • Exacta. Der Einlauf der ersten beiden Pferde muss richtig getippt werden.
  • Trifecta. Die Dreierwette schließt alle Podiumsplätze in richtiger Reihenfolge ein.
  • Superfecta. Die Viererwette ist die Königsdisziplin für einen Pferdesportwetter.

Weitere Seiten: